Termine

Hier seht ihr die Termine, die so in nächster Zeit anstehen

März/April
So Mo Di Mi Do Fr Sa
        26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23    

Suche

Sponsoren

dhs lsa sparkasse wslp eipperdaservice boerdeklause mariobolte toc
Tel.: 0391 62340-5
Web: www.dunkel-hls.de
Tel.: 0180 3568 8611
Web: www.lottosachsenanhalt.de
Tel.: 0391 564321
Web: www.sparkasse-magdeburg.de
Tel.: 0391 563092 0
Web: www.wslp-steuerberater-magdeburg.de
Tel.: 0391 6298590
Web: eipper-da-personalservice.de
Tel.: 0391 7330195
 
Tel.: 0391 7391002
Web: www.bolte-sonnenschutz.de/
Tel.: 0391 55747900
Web: www.md.elbe-haus.de/
Tel.: 0391 4007 0
Web: www.commfac.de/html/company.html

Geburtstagskind

Oliver Look (Alte Herren, 09.04.1970)
Oliver Look (Alte Herren, 09.04.1970)
 

News

Hier findet Ihr alle News rund um den Verein, Spielberichte von Spielen ausserhalb des Ligabetriebs sowie Infos über die Mannschaften. Wenn ihr im Menü auf ein bestimmtes Team klickt, werden nur dessen News angezeigt.
14.
Jun.
2010
Stadtfelder müssen sich mit der Vizemeisterschaft trösten

Am Ende gab es lange Gesichter bei den siegverwöhnten Börde-Oldies. In einem Spiel, was den Erwartungen nicht gerecht wurde, musste man sich dem MSV Preussen mit 1:3 (0:1) geschlagen geben.
Zwar fehlten mit Siersleben und Look zwei wichtige Spieler, doch ausschlaggebend für die Niederlage war wohl eher das fehlende taktische Konzept, die sehr gut organisierte Preussenabwehr zu knacken. Nach der ersten Chance durch Thierau wogte das Geschehen auf und ab, doch beide Torhüter waren auf dem Posten. Kurz vor der Halbzeitpause gelang dann Lindner nach einem Stellungsfehler in der engeren Börde-Abwehr doch noch der Führungstreffer für die Lemsdorfer.
Nach dem Wechsel musste Börde die Abwehr öffnen, die Preussen lauerten auf Konter. Dann ein Handspiel von Dobberahn, den fälligen Strafstoß verwandelte Lange sicher zum Ausgleich. Doch anstatt nunmehr ein wenig Tempo aus dem Spiel zu nehmen, rannte man weiter an und wurde dafür bereits zwei Minuten später bestraft. Lindner erzielte nach einem schnellen Konter mit sattem Schuss das 2:1 für den Gastgeber.
Die Preussen ließen jetzt den Gegner kommen, dem jedoch an diesem Tag nichts Kreatives mehr einfiel. So kam es wie es kommen musste: Ein erneuter Konterangriff konnte zunächst durch Klaeger unterbunden werden, doch den zurückprallenden Ball schob der völlig frei stehende Wollnow zur endgültigen Entscheidung über die Linie. Glückwunsch nach Lemsdorf ! (UK)
7.
Jun.
2010
Remis im ersten Play-Off-Spiel

Im ersten Finalspiel um die Stadtmeisterschaft trennten sich der MSV Börde und die Preussen am Ende leistungsgerecht 2:2 (2:1) unentschieden.
Die Preussen gingen durch ein frühes Tor von Zimmler in Führung, Thierau und Look konnten diesen Rückstand dann bis zur Pause noch drehen. Weitere Möglichkeiten wurden teilweise überhastet vergeben.
Im zweiten Spielabschnitt baute Börde mit zunehmender Spielzeit ab und die Gäste erzielten, wenn auch durch einen Elfmeter, den verdienten Ausgleich.
Damit wahrten beide Teams ihre Chancen auf den Titel.(UK)
4.
Jun.
2010
Endspiele um die Stadtmeisterschaft

Nachdem sich die Oldies des MSV Börde souverän und ungeschlagen mit dem Rekordtorverhältnis von 150:18 in ihrer Staffel durchsetzten, wird es an diesem Wochenende ernst: Gegner im Kampf um die diesjährige Krone des Stadtmeisters wird der Dauerrivale MSV Preussen sein.
Das Hinspiel findet am Samstag, den 5.Juni um 17.00 Uhr auf dem Rasenplatz an der Harsdorfer Straße statt. Eine Woche später gastiert der MSV Börde dann um 11.00 Uhr an der Bodestraße.(UK)
2.
Mai.
2010
MSV Börde ist Stadtpokalsieger 2010

In einem spannenden Finale siegte Börde am Schöppensteg verdient mit 1:0 gegen den ewigen Rivalen MSV 90 Preussen. Das goldene Tor erzielte Römer in der 66. Minute, als er einen Freistoß von Neumann per Kopf unhaltbar abfälschte.
Der MSV Börde begann mit dem Wind im Rücken sehr druckvoll und hatte gleich zwei gute Möglichkeiten durch Look und Siersleben. Doch beide Male reagierte Preussentorwart Haberland hervorragend. Die Preussen selbst kamen kaum zur Entfaltung und nur sporadisch zu eigenen Offensiv-aktionen. Klare Torchancen gab es weiterhin nur auf Bördeseite, insbesondere wenn die schnellen Außen Meinhard und Ricks diese einleiteten.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Börde weiter optisch überlegen, Preussen meist nur auf Konter lauernd. Eine dieser Gelegenheiten hätte fast die Führung gebracht, aber Neumann und Klaeger retteten gemeinsam vor dem einschussbereiten Wollnow. Auf der Gegenseite dann nach einem Zweikampf zwischen Zick und Gruzdz eine der zahlreichen Freistoß-situationen. Aus gut 22 m zog Neumann scharf auf´s Tor und traf dabei Römer, von dessen Kopf der Ball ins Tor trudelte. Danach mussten die Preussen ihre Deckung öffnen und so kam Börde noch zu klaren Chancen, um den Sack endgültig zuzubinden. Die größte vergab Thierau, als er fünf Meter vor dem leeren Tor den hoppelnden Ball nicht voll traf.
Am Ende blieb es beim verdienten Sieg des MSV Börde, da die souveräne Abwehr um Kapitän Siersleben nichts mehr anbrennen ließ. Zur erfolgreichen Mannschaft gehören: U. Klaeger, T. Neumann, F.Siersleben, H.Gruzdz, R.Thierau, J. Meinhard, M.Lange, O.Look, M.Ricks, S.Potyka, S.Hellmich (J.Römer). (UK)
18.
Jan.
2010
MSV Börde ist Hallenstadtmeister 2010 !

News vom 18.01.2010
Zur erfolgreichen Mannschaft gehören: Frank Wapenhans, Frank Siersleben, Marcus Ricks, Thorsten Neumann, Sven Potyka, René Thierau, Lothar Schumann (oben von links), Marco Lange, Stephan Michme, Uwe Klaeger, Heiko Gruzdz, Sebastian Hellmich (unten von links).
Foto: Rolf Briedenhahn
Bei der am letzten Samstag ausgetragenen Endrunde um die Hallenstadtmeister-schaft konnten die Börde-Oldies den ersten Titel der Saison einfahren.
In einem spannenden Hallenkick setzte sich der MSV gegen den ewigen Rivalen Preussen (2:0), Germania Olvenstedt (2:0), TuS Neustadt (1:1) und die SG Handwerk (2:1) durch. Der ebenfalls qualifizierte BSV 79 trat nicht an.

Durch das Unentschieden im Auftaktspiel gegen TuS brauchte das Team um Kapitän Siersleben im letzten Spiel gegen Handwerk unbedingt einen Dreier für den Titel, doch die bis dahin sieglosen Handwerker erwiesen sich als harte Nuss und gingen sogar mit 1:0 in Führung. Potyka gelang im direkten Gegenzug der wichtige Ausgleich, doch das erlösende Siegtor wollte trotz vieler Chancen einfach nicht fallen.

Erst nachdem sich Handwerk durch eine 2-Minutenstrafe selbst schwächte und der MSV Börde den Torwart durch einen fünften Feldspieler ersetzte, doch noch das glückliche Ende: Gruzdz stocherte den Ball zwanzig Sekunden vor dem Abpfiff über die Linie ! (UK)
vorige Seite Seite 1/3 nächste Seite
 

Besucher

  • 2 Online
  • 146 Heute
  • 705 Woche
  • 1848 Monat
  • 41951 Jahr
  • 646788 Gesamt
 Rekord: 12789 (30.03.2018) 

Aktuelle Tabellenstände

1. Herren (Verbandsliga Sachsen-Anhalt)
Pos Team Sp Tore Pkt
12 1. FC Bitterfel... 30 37:52 33
13 SV Eintracht El... 30 32:55 33
14 Union 1861 Schö... 30 42:64 30
15 FC Grün-Weiß Pi... 30 33:71 23
16 MSV Börde 1949 30 29:75 18
E-Jugend II (Stadtklasse Magdeburg)
Pos Team Sp Tore Pkt
4 SV Fortuna II 20 94:48 37
5 TuS 1860 Neusta... 20 120:52 36
6 MSV Börde 1949 ... 20 84:90 27
7 Roter Stern / H... 20 42:83 24
8 BSV 79 20 63:110 22

Interner Bereich

Login: 
Passwort: